Brandschutz - Beispiele

Beispiel: Selbstständige Brandschutzunterdecken

Selbstständige Brandschutzunterdecken

Im Brandfall muss sichergestellt sein, dass Menschen das brennende Gebäude schnell und sicher verlassen können!

Flucht- und Rettungswege müssen besonders hohe brandschutztechnische Anforderungen erfüllen. Gerade in diesen Korridoren werden häufig Elektroleitungen und Rohre aus brennbaren Materialien unterhalb der Rohdecke verlegt. Bei einem Brand wäre in kürzester Zeit der Rettungsweg nicht mehr benutzbar.

Durch selbstständige Brandschutzunterdecken wird ein eigener Brandabschnitt geschaffen!

  • Komplette Haustechnik im Deckenhohlraum
  • Nachträglich, bei vollem Geschäftsbetrieb eingebaut
  • Ohne Beeinträchtigung von Patienten und Besuchern
  • Einfachste Revision

Beispiel: Kabelkanäle für den Funktionserhalt E 90

Kabelkanäle für den Funktionserhalt E 90

Elektrische Kabel und Leitungen werden aus praktischen Gründen häufig in Fluren verlegt und in die angrenzenden Räume unterverteilt. Da diese Flure im Brandfall als Flucht- und Rettungswege dienen, stellen die Kabelinstallationen eine besondere Gefahr dar. Entstehen Brände der Installationen, z.B. durch elektrischen Kurzschluss, werden die Flucht- und Rettungswege durch Rauchentwicklung und toxische Brandgase unbenutzbar.
Durch die von uns verwendeten Materialien bleibt das Feuer im Kanal eingeschlossen, der Brand kann nicht in den Deckenhohlraum übergreifen. Der Fluchtweg bleibt voll nutzbar.
Unsere Kanäle können Kabel und Leitungen ebenso bei Brandeinwirkung von außen schützen, damit elektrisch betriebene Anlagen im Brandfall funktionsfähig bleiben.

  Technische Daten
1
PROMATECT®-LS-Platte, d = 45 mm
2
PROMATECT®-LS-Streifen, b = 100 mm, d ³ 20 mm
3
PROMATECT®-Streifen
4
PROMASEAL®-Lüftungsbaustein
5
Kragarmausleger
6
Wand mit Brandschutzanforderungen
7
Promat®-Spachtelmasse
8
Kabelpritsche
9
Mineralwolle, dicht gepresst
10
Gewindestab, Bemessung nach Statik (Auslastung £ 6N/mm²)
11
Trageprofil, Bemessung nach Statik
12
L-Profil 40/40 x 1,0
13
Rampa-Muffe mit Schraube
14
Metalldübel mit Schraube ³ M6, Abstand £ 400 mm
15 bis 17 Stahldrahtklammer oder Schraube (s. Tabelle)
18
Kennzeichnungsschild
  Amtlicher Nachweis: ABZ Nr. P-3524/0609-MPA BS
  Bauregelliste A Teil 3 lfd. Nr. 9

Kabelkanäle für den Funktionserhalt E 90

Beispiel: Kombischott für Kabel und Rohre

Nach dem Baurecht werden Gebäude in mehrere Brandabschnitte unterteilt. Elektrische Installationen und Rohre durchqueren die brandabschnittsbildenden Wände und Decken. Durch besondere Abschottungsmaßnahmen wird sichergestellt, dass die Feuerwiderstandsdauer und der Raumabschluss erhalten bleiben.

Kombiabschottungen für Kabel und Rohre verschließen die Durchführungsöffnungen durch Wände und Decken.

 Technische Daten
1
PROMASTOP®-Brandschutz-Coating,
Typ E, d ³ 1mm
1a d ³ 1,00 mm, 1b d ³ 1,5 mm
2
Mineralwollplatten, d = 2 x 50 mm,
Rohdichte ³ 150 kg/m³,
nichtbrennbar, siehe Zulassung
3
PROMASTOP®-Brandschutzmanschette (s. ABZ-Nr. Z-19.17-307)
4
Kabelpritsche, z.B. Stahlblech,. Alu, Kunststoff
5
Kabel, Kabelbündel, Lichtwellenleiter
6
brennbare Rohre (B1 oder B2) s. Detail C
7
nichtbrennbare Rohre s. Detail C
8
Abhängung der Kabelpritschen
9
Dämmung für nichtbrennbare Rohre s. Zulassung Nr. Z-19.15-1452
10
Spannbänder bzw. Rödeldraht, Abstand ca. 200 mm - 300 mm
11
Mineralwolle, nichtbrennbar, Schmelzpunkt > 1000 °C
12
Gewindestange M6
13
Kennzeichnungsschild
  Amtlicher Nachweis: ABZ Nr. Z-19.15-1452
  des DIBt, Berlin
Kombischott für Kabel und Rohre

Beispiel: Selbstständige Lüftungsleitung L 90

Selbstständige Lüftungsleitung L 90

Die brandschutztechnischen Anforderungen an Lüftungsleitungen betreffen sowohl das Brandverhalten der verwendeten Baustoffe als auch die Feuerwiderstandsfähigkeit des Bauteils Lüftungsleitung an sich. Nur bei Einsatz entsprechend klassifizierter Baustoffe und Bauteile ist die Übertragung eines Brandes in andere Geschosse oder Brandabschnitte zu verhindern. Diese Kanäle können als nachträgliche Bekleidung von Stahlblechkanälen, als selbstständige Lüftungsleitung und als Entrauchungsleitung ausgeführt werden.

 Technische Daten
1
PROMATECT®-LS-Platte, (d siehe Details G1 bis G11)
2
PROMATECT®-H-Streifen (Muffe)
3
PROMATECT®-LS-Streifen
4
PROMASEAL®-Streifen
5
Promat®-Kleber K 84
6
Stahldrahtklammern bzw. Schnellbauschrauben
(siehe Details G1 bis G7)
7
Stahldrahtklammern bzw. Schnellbauschrauben
(siehe Details G1 bis G7)
8
Metalldübel mit Schraube ³ M6,
Abstand £ 400 mm
9
Kanalstoß
10
Stahlblechwinkel 60/35 x 0,7
11
Schnellbauschrauben
12
Promat®-Spachtelmasse
13
Stahlflanschverbindung
14
Schnellbauschraube 4,8 x ³ 25,
Abstand ca. 150 mm
15
Abhänger, Gewindestab,
siehe Detail R bis X
16
Traverse (s. Detail S und T)
17
PROMASEAL®-Silikon
18
Deckenverguss aus PROMASTOP®-Brandschutzmörtel MG III
19
Mineralwolldichtung
20
Brandschutzklappe mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung
21
Gewindestab ³ M12, Abstand £ 3000 mm
22
L-Profil 30/30 x 3,0
23
Stahlblechkanal
24
Stahl-Hochprofil 60/30 x 3,0
25
Stahlblechwinkel 70/30 x 1,0
26
Dichtungsstreifen, nichtbrennbar
  Amtlicher Nachweis: ABP Nr. P-MPA-E-97-006
  Bauregelliste A Teil 3 lfd. Nr. 4

 

Beispiel: Schacht- und Trennwände F 90

Im Brandschutz unterscheidet man zwischen Brandwänden, Trennwänden, Flurwänden, Treppenraumwänden und Außenwänden. Diese Wände müssen den Durchgang von Feuer und Rauch verhindern, damit der Ausbreitung eines Brandes vorgebeugt wird. Neben dieser Forderung nach dem Raumabschluss haben Wände häufig auch eine statische Funktion als tragendes oder aussteifendes Bauteil. Diese Funktion muss auch im Brandfall über einen definierten Zeitraum erhalten bleiben.

  Technische Daten
1
PROMAXON®-Brandschutzbauplatte,
Typ A, d = 20 mm
2
PROMAXON®-Plattenstreifen, d = 20 mm
3
Promat®-Spachtelmasse
4
Promat®-Revisionsklappe Universal,
Typ C, Abmessungen nach Tabelle 2
5
Kunststoffdübel mit Schraube, Abstand ca. 500 mm
6
Schnellbauschraube 3,5 x 25, Abstand ca. 250 mm für
CW-Profile, Blechschraube 3,5 x 32, Abstand ca. 250 mm für Stahl-Hohlprofile
7
Schnellbauschraube 3,5 x 35, Abstand ca. 200 mm oder Stahldrahtklammer 38/10,7/1,2, Abstand ca. 150 mm
8
C-Wandprofil CW 50/50 x 0,6
9
U-Wandprofil UW 40/50/40 x 0,6
10
Stahl-Hohlprofil nach Tabelle 1
11
Mineralwolle zum Ausstopfen
12
PROMASEAL®-Brandschutzkitt (NEU)
13
PROMASEAL®-Silikon
  Amtlicher Nachweis:
  ABP Nr. P-3910/5980-MPA BS,
  Bauregelliste A Teil 3 lfd. Nr. 2